Wöchentliche Infos

Infotext im Mitteilungsblatt

Wir veröffentlichen allwöchentlich im amtlichen Mitteilungsblatt Dettingen-Wallhausen sowie im kath. Pfarrblatt Dettingen-Dingelsdorf-Litzelstetten einen solchen Infotext. Hier finden Sie die Texte der Weltladen-Infos der letzten Jahre. 
An dieser Stelle können Sie die Texte sogar einige Tage vor Erscheinen der Print-Version lesen. Oder Sie abonnieren unsere Infos HIER als wöchentlichen Newsletter.

 

In zwei Wochen ist Nikolaustag. Sie werden zu Nikolaus doch hoffentlich keinen Weihnachtsmann verschenken? Den echten Nikolaus erkennen Sie an Mitra und Bischofsstab, während der Weihnachtsmann meist mit rotem Mantel und weißem Bart daherkommt. Echte Schoko-Nikoläuse finden Sie im Weltladen. Überraschen Sie doch Freunde und Bekannte und fairsenden Sie über den Weltladen einen Schoko-Nikolaus. Wir stellen die Nikoläuse in Dettingen, Wallhausen, Dingelsdorf, Oberdorf und Litzelstetten zu, mehr Infos dazu erhalten Sie im Weltladen.

Wie können wir Ihnen ein noch attraktiveres Einkaufserlebnis bieten? Diese Frage beantworten wir in der Adventszeit mit erweiterten Öffnungszeiten und einem besonderen Service. Vom 29. November bis Weihnachten haben wir zusätzlich freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet und fairwöhnen Sie mit einem kleinen Frühstückssnack. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee gemütlich schmökern, probieren und entdecken – vielleicht Ihre neue Lieblingsbeschäftigung für den Freitagmorgen?

Bitte vormerken: am Freitag 6. Dezember laden wir zum Glühweintreff in den Pfarrgarten ein.

Stellen Sie sich vor, in einer bekannten Fernsehshow wird ein Produkt beworben und in höchsten Tönen gelobt. Würden Sie da versuchen, auf den Werbe-Zug aufzuspringen? Wir doch nicht.
Gemeinsam mit 99 weiteren Weltläden hatten wir uns am Aufbau einer Zuckerrohrmühle auf den Philippinen beteiligt. Seither werden wir von dort mit Mascobado-Vollrohrzucker beliefert. Der Zucker hat ein intensives, karamellartiges, leicht malziges und nicht zu süßes Aroma, er hat viele Vitamine und Mineralstoffe und eignet sich besonders zum Backen, für Desserts und Cocktails. Er enthält keine Zusatzstoffe und ist unraffiniert.

Frisch eingetroffen aus Italien: Panettone. Die Weihnachtskuchen mit Mango-Stückchen werden nach traditionellem Originalrezept von einer Sozialkooperative im südlichen Piemont gebacken.

Die neue Ausgabe unseres Kundenmagazins Weltladen – Fair einkaufen liegt gratis für Sie bereit. In dem Heft geht es um die Filzproduktion in Nepal, Empfehlungen für den Spielzeugkauf und den Beitrag des Fairen Handels zur Klimagerechtigkeit.

In Supermärkten finden Sie ja schon seit vielen Wochen Weihnachtsartikel – jetzt weihnachtet es so langsam auch im Weltladen. So sind beispielsweise Adventskalender mit Bio-Vollmilchschokolade eingetroffen und versüßen die Wartezeit.

Außerdem gibt es in diesem Jahr eine Neuauflage unserer Nikolaus-Fairsendung. Wissen Sie noch, wie das funktioniert? Sie kaufen im Weltladen eine Grußkarte, schreiben Name und Adresse der Empfängerin oder des Empfängers hinein sowie ein paar Grußworte und geben die Karte anschließend im Weltladen wieder ab. In der Woche des Nikolaustags wird unser Weltladen-Team die Grußkarte zusammen mit einem Schoko-Nikolaus an die Beschenkten überbringen. Wir liefern nach Dettingen, Wallhausen, Dingelsdorf, Oberdorf und Litzelstetten. Und bitte vormerken: am Nikolaustag ist unser Glühweintreff im Pfarrgarten.

Haben Sie auch den Eindruck, dass es im Moment keine TV-Kochsendung gibt, bei der es nicht um die Levante-Küche geht und kein Weg an Tahina oder Tahini vorbeiführt? Dann können Sie sich ja jetzt denken, wo es die traditionelle Sesampaste nach libanesischem Rezept zu kaufen gibt.

Na, erinnern Sie sich an das kleine Rätsel von letzter Woche, welches unserer Produkte einen vierstelligen Kilopreis hat? Nein, Safran haben wir nicht im Sortiment. Vanille lautet die richtige Antwort. Nachdem der Weltmarktpreis geradezu explodiert war, konnten wir längere Zeit keine Vanille anbieten. Seit einiger Zeit haben wir wieder Vanilleschoten vorrätig und jetzt auch wieder gemahlene Vanille. Die neue Bio-Vanille stammt von Kooperativen aus dem Nordosten von Madagaskar. 1.780 Kleinbauern kultivieren dort in einem fruchtbaren Klima Vanille. Dank der Fairhandelsprämie werden die Kleinbauern in Biodiversitätsthemen beraten und erhalten einen fairen Preis. Sie brauchen übrigens kein ganzes Kilo abzunehmen - so viel Vanille würde auch gar nicht in unseren Tresor passen – sondern finden die gemahlene Vanille im praktischen Gläschen.
Puh – es ist gar nicht so einfach, mit einer Preiserhöhung Werbung zu machen. Aber immerhin können Sie dem unscheinbaren Gläschen mit dem dunklen Pulver nun die nötige Wertschätzung entgegenbringen. Und natürlich das Aroma echter Vanille genießen.

Egal ob für die nächste Torte oder die anstehende Weihnachtsbäckerei: im Weltladen finden Sie nun Kuvertüre zum Backen, Verzieren und Fantasieren. Von weißer Schokolade mit Bergmilch aus Tirol über eine nobelbittere 70%-Variante bis hin zur Kakao-Pur-Kuvertüre, die nur aus reiner Kakaomasse besteht und so auf einen 100%-Kakao-anteil kommt. Lateinamerikanischer Kakao wird dabei direkt von der Bohne in der Bean-to-Bar-Manufaktur von Josef Zotter geröstet, gemahlen, gewalzt und conchiert. Die österreichische Schokoladenmanufaktur verwendet nur bio und fair gehandelte Rohstoffe, sie kauft den Kakao direkt bei den Kakaobauern ein und zahlt ein Vielfaches vom Weltmarktpreis. Bei der Verarbeitung müssen Sie darauf achten, dass die Temperatur 45 Grad nicht übersteigt und die Masse nicht mit Wasser in Berührung kommt. Schon bei ein paar Tropfen Wasser verklumpt Kuvertüre nämlich.

Und bis zum nächsten Mal können Sie rätseln, welches Produkt im Weltladen wir zum Schnäppchenpreis von 1.690 € pro Kilo anbieten. Ein Tipp noch: es handelt sich um ein legales Lebensmittel.

„Oh, der ist aber gut“ – dieses und ähnliches Lob konnten wir mit dem Kaffee Aprolma bei der fairen Frühstückspause im Landratsamt ernten. Vielleicht mögen Sie sich fragen, warum wir das jetzt vier Wochen später wieder aufwärmen. Nun, der Kaffee war anschließend ausverkauft und seither klaffte eine Lücke in unserem Kaffeeregal. Doch nun die gute Nachricht: eine neue Kaffeelieferung aus Honduras ist eingetroffen! Der Bio-Kaffee wird dort auch geröstet und verpackt, das sorgt für mehr Wertschöpfung vor Ort. Der Partner Aprolma ist eine reine Frauenkooperative – das ist selten auf dem internationalen Kaffeemarkt. Die Mitglieder gründeten den ersten Frauenverband in Honduras, um sich für ihre Rechte einzusetzen. Die Geschichte der Frauen in der Kooperative ist häufig von Problemen wie häuslicher Gewalt geprägt. Mit Anbau und Weiterverarbeitung ihres hochwertigen Kaffees erkämpfen sie sich mehr Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Nicht geschimpft ist genug gelobt – bestimmt kennen Sie dieses süddeutsche Motto. Umso stolzer sind wir über das Lob für den Aprolma Kaffee. Und wir sind zuversichtlich, dass auch Sie nicht über den harmonischen Kaffee schimpfen werden.

Woran denken Sie beim Begriff Trüffel? An den teuren Pilz oder an Schokoladenpralinen? Egal, denn in unserem Sortiment können Sie nun eine ganz neue Trüffel-Variation entdecken. Frisch aus Ägypten haben wir Dattel-Trüffel bekommen. Es handelt sich dabei um kleine Dattelkugeln, die komplett in Ägypten produziert werden, so dass die Wertschöpfung im Herkunftsland bleibt. Die Bio-Confiserie gibt es in drei Sorten mit Sesam, mit Hibiskus und mit Zimt, sie passt gut zu einem Glas Rotwein oder einem guten Kaffee. Produziert werden die Dattel-Trüffel von dem Bio-Pionier SEKEM, der vielen Produzentengruppen ein Dach bietet. Dabei verfolgt das Unternehmen einen ganzheitlichen Ansatz, der den Produzenten einen Zugang zu Gesundheitsversorgung und Bildungsangeboten ermöglicht. SEKEM setzt auf langjährige Handelspartnerschaften und gewährt eine Vorfinanzierung für seinen Lieferanten, angemessene Löhne sowie viele Sozialleistungen. Der Begriff Trüffel für Pralinen rührt übrigens von der äußeren Ähnlichkeit der Form zu den raren Trüffelpilzen her. Bei der Abstimmung im Weltladenteam, welche der drei Sorten denn nun die beste ist, gingen jeweils andere Hände nach oben. Tja, da müssen Sie halt selbst alle durchprobieren.