header img2header img3header img4

Wöchentliche Infos

Infotext im Mitteilungsblatt

Wir veröffentlichen allwöchentlich im amtlichen Mitteilungsblatt Dettingen-Wallhausen sowie im kath. Pfarrblatt Dettingen-Dingelsdorf-Litzelstetten einen solchen Infotext. Hier finden Sie die Texte der Weltladen-Infos der letzten Jahre. 
An dieser Stelle können Sie die Texte sogar einige Tage vor Erscheinen der Print-Version lesen. Oder Sie abonnieren unsere Infos HIER als wöchentlichen Newsletter.

 

Geschäftsschädigung

Zugegeben, der heutige Text ist uns nicht leicht gefallen, schaden wir uns damit doch selbst. Aber von vorne: damit wir Sie gut beraten können und um unser Produktwissen zu vertiefen, hat sich unser Team von einer Teesommelier in die Hintergründe zu Anbau, Verarbeitung und Zubereitung von Tee einführen lassen. Bei der Verkostung hat die unabhängige Expertin unserem Weiß-, Grün- und Schwarztee eine gute Qualität bestätigt – und zwar so gut, dass er zwei bis drei Mal aufgegossen werden kann. Bei chinesischen Teezeremonien werden weißer und grüner Tee bis zu zehn Mal aufgegossen, denn bei jedem Aufguss verändert sich das Aroma und bringt interessante Komponenten zum Vorschein. Beim zweiten Aufguss verringert sich die Ziehzeit, denn die Teeblätter konnten sich schon mit Wasser vollsaugen und die Aromen treten schneller aus. Etwa 90 Prozent des Koffeins werden im ersten Aufguss gelöst und die anregende Wirkung lässt bei weiteren Aufgüssen nach, so kann man den ganzen Tag lang Tee trinken und trotzdem gut schlafen. Wenn nun unser Teeabsatz einbricht, wissen wir immerhin, dass Sie unseren Text gelesen haben und Sie die Qualität unserer fair gehandelter Biotees schätzen.

Guten Appetit!

Heute schon die Welt verändert? Gemeinsam mit der Kirche in Indien geht Misereor mit der Fastenaktion 2018 der Frage nach, was wir gemeinsam tun können, damit immer mehr Menschen ein menschenwürdiges und gutes Leben leben können. Und am Sonntag 18. März können Sie die Welt auch ganz persönlich ein Stück verändern, wir freuen uns, Sie als Gäste beim Fastenessen begrüßen zu dürfen. Um 9.30 Uhr findet ein Familiengottesdienst in der Kirche statt, anschließend bewirten wir Sie im Pfarrheim mit Getränken und die Ministranten backen Waffeln für Sie. Sehr freuen wir uns auch auf den Besuch der Kinder vom Kinderhaus St. Verena, die einen Auftritt vorbereitet haben, auch die Bücherei ist geöffnet. Zum Abschluss bieten wir ein Mittagessen mit Reisgerichten an, der Erlös ist für Misereor bestimmt. Ihr Beitrag hilft, Menschen in Indien und anderen Ländern dieser Welt eine Stimme zu geben, mit der sie Gerechtigkeit für sich und ihre Familien einfordern können. Ändern wir die Welt zum Guten. Jeden Tag einen Schritt mehr.

Die neue Ausgabe des Eine Welt Journals Südzeit liegt gratis im Weltladen bereit, das Titelthema lautet „Fair Fashion – Mode, die glücklich macht“.

Na toll, Hartmut.

Da waren wir wohl etwas zu optimistisch, als wir vor drei Wochen unser Schaufenster mit einem Frühlingsthema gestaltet hatten, denn bei den eisigen Temperaturen von Hoch Hartmut hätten sich Winterhandschuhe wahrscheinlich besser verkauft als Gartenhandschuhe. Aber wir sind zuversichtlich, dass mit dem Frühling bald Ihr grüner Daumen erwacht und wir dann mit unserem Pflanzsubstrat Kokoblock richtig liegen. Der torffreie Kokoblock aus Sri Lanka besteht aus reinen Kokosfasern, die wie winzige Schwämme Feuchtigkeit und Nährstoffe speichern, zudem erhalten die Wurzeln ausreichend Luft. Kokosfasern sind eigentlich ein Abfallprodukt bei der Herstellung von Kokosmatten, Seilen und Teppichen – so aber sind sie eine praktische Alternative zu Blumenerde.

Am Sonntag 18. März laden wir zum Fastenessen ein. Nach einem Familiengottesdienst um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Verena erwartet Sie im Pfarrheim ein buntes Programm mit Aufführungen der Kinder vom Kinderhaus St. Verena, die Ministranten backen frische Waffeln, die Bücherei ist geöffnet und zum Abschluss bieten wir ein einfaches aber leckeres Mittagessen mit Reisgerichten an. Der Erlös ist für Misereor bestimmt.

ungelogen

Kommt es Ihnen auch komisch vor, dass wir hier alle neuen Produkte als „lecker“ und „toll“ bejubeln? Müsste es nicht auch Produkte im Weltladen geben, die nicht so der Hit sind? Nun, wir verkosten alle neuen Produkte im Team -  und was nicht schmeckt, kommt uns nicht ins Regal. So wie kürzlich die K** aus Peru - nur lesen Sie davon normalerweise nichts. Überzeugen hingegen konnten uns Bio-Cashews, die mit Rosmarin und Thymian verfeinert sind. Die Cashewkerne stammen von der Elfenbeinküste, wo sie von einer Produktionsgemeinschaft mit über 2.400 Mitgliedern geerntet, geknackt und geschält werden – die am Produktionsprozess Beteiligten sind zu 95 Prozent Frauen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten eine überdurchschnittliche Bezahlung und faire Arbeitsbedingungen sind wichtiger, als günstigste Preise und eine schnelle, weil hoch industrialisierte Verarbeitung. Die Kerne sind Bio- und Fairtrade zertifiziert und werden vom Konstanzer Startup Cashew for You importiert. Und die Cashews Rosmarin & Thymian sind sehr lecker, wirklich.

Wir warten draußen

Hätten Sie gedacht, dass es mittlerweile auch fair gehandelten Tierbedarf gibt? Unter dem Motto „tierisch fair“ bietet einer unserer Lieferanten verschiedene Produkte aus gerechtem Welthandel an. Allerdings hat sich unser Team gegen die Aufnahme ins Weltladen-Sortiment entschieden. Durch einen Zahlendreher in einer Artikelnummer wurden uns nun vier Spieltaue für Hunde geliefert. Das Zurücksenden ist uns zu aufwändig, ins Sortiment nehmen möchten sie auch nicht – und so verschenken wir die Spieltaue ab Samstag 24. Februar an die ersten vier Vierbeiner, die brav draußen warten, während Frauchen oder Herrchen im Weltladen einkauft. Die Spieltaue sind aus 100% Baumwolle und eignen sich für Wurf- und Zerrspiele. Sie stammen aus Indien von der Organisation Usha Exim, die über 200 Kunsthandwerker bei der Vermarktung ihrer Produkte unterstützt.

Am Freitag 2. März um 17 Uhr findet im Pfarrheim Dettingen ein ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag statt mit anschließender Einkaufsmöglichkeit im Weltladen.

Märchenstunde

So, die Fasnacht ist vorbei, jetzt müssen wir wieder ernsthafte Texte mit vernünftigen Überschriften schreiben. Und so können wir hier auch keine Märchen erzählen – auch nicht jenes vom „Hähnchen Goldkamm“ oder das der „großen Rübe“. Besonders Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter lauschen gern Geschichten und schauen mit Begeisterung Puppenspiele an, die ihre Phantasie anregen. Unsere neuen Märchensets erzählen Volksmärchen aus verschiedenen Teilen der Welt und bestehen aus Märchenfiguren aus Filzwolle (Nepal) und einem passenden Märchenheft. Beim Vorlesen können Sie so das Geschehen spielerisch darstellen und die Handlung weiter ausschmücken.

7 x Nokia, 6 x Samsung, 3 x Sony Ericsson und 5 weitere Geräte – das war laut Entsorgungsnachweis die Ausbeute der ersten Handy-Sammelbox aus dem Weltladen. Funktionsfähige Handys werden aufbereitet, die übrigen werden recycelt. Die Erlöse werden für Spendenprojekte im Ost-Kongo, in Uganda oder Äthiopien verwendet. Mittlerweile steht eine neue Box für gebrauchte Mobiltelefone im Weltladen bereit. Weitere Informationen unter www.handy-aktion.de.

Hä?

Manchmal werden an dieser Stelle schon komische Produkte vorgestellt, oder? Geht es Ihnen auch so, dass Sie häufig gar nicht wissen, was das für Zeug sein soll - geschweige denn, was man damit anfangen kann? So auch heute wieder eine „Curry Paste Red Cape“ aus Südafrika. Nun, da können wir Abhilfe schaffen, denn wir halten eine passende Rezeptkarte für Sie bereit, so dass Sie mit der Würzpaste ein vegetarisches afrikanisches Curry zaubern können. Aber auch anderen Gerichten verleiht die Paste eine sanfte Schärfe und einen angenehmen Geschmack nach Ingwer, Fenchel und Koriander. Hergestellt und abgefüllt wird die Würzpaste in Südafrika von Turqle Trading, das Handelsunternehmen wurde 1997 gründet und arbeitet mit unabhängigen Produzentengruppen zusammen. Etwa 68% der Mitglieder dieser Gruppen sind Frauen, die maßgeblich zum Unterhalt ihrer Familie beitragen. Die Tätigkeiten reichen von Anbau über Verarbeitung bis hin zu einfachen Arbeiten für Ungelernte, Ziel ist eine nachhaltige Schaffung von Arbeitsplätzen in Südafrika.

Wir haben vom schmotzigen Dunschtig bis einschließlich Aschermittwoch geschlossen.

Unser Newsletter

Wir verschicken unsere wöchentlichen Infos auch per Mail. Erfahren Sie alles über unsere Aktivitäten, Termine, neue Produkte oder abweichende Öffnungszeiten: HIER Newsletter abonnieren.