header img2header img3header img4

Eröffnung des Fair Trade Points an der Gemeinschaftsschule Konstanz

Fair Trade Point an der Gemeinschaftsschule KonstanzWir freuen uns über die Eröffnung eines Schulweltladens an der Gemeinschaftsschule Gebhard in Konstanz. Mit einer Feier in der großen Pause wurde am 30. Juni der Fair Trade Point in der Aula eingeweiht. Lernende der Stufe 6 hatten sich zuvor im Unterricht mit den Themen Fairer Handel und Eine Welt beschäftigt und auch unseren Weltladen besucht.

Der sogenannte Fair Trade Point ist ein mobiler Verkaufsstand auf Rädern, der von einer Gruppe Lernender eigenverantwortlich geführt wird. Neben dem Verkauf fair gehandelter Produkte wie Fruchtriegel, Schokolade, Snacks und Präsente kommen auf die Lernenden langfristig auch Aufgaben wie Produktpräsentation, Marketing, Projektplanung sowie Ein- und Verkauf zu. Der Fair Trade Point gibt der Gruppe damit die Möglichkeit, sich als Unternehmer in der Schule zu erproben. Neben einem konkreten Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen von benachteiligten Produzenten im Süden lädt der Fair Trade Point zudem dazu ein, sich mit Entwicklungspolitik und globalen Themen zu beschäftigen. Das Konzept des Fair Trade Points wurde eigens für die Kooperation zwischen Weltläden und Schulen entwickelt, der Fair Trade Point wird der Schule vom Weltladen Dettingen als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

In den letzten Wochen hatten sich die Lernenden der Stufe 6 im katholischen Religionsunterricht in verschiedenen Lerngruppen mit den Themen Eine Welt und Fairer Handel beschäftigt und Expertenwissen zu einzelnen Produkten erarbeitet. Eine Woche vor der Eröffnung des Fair Trade Points hatten die Lernenden während des Unterrichts zudem einen Ausflug nach Dettingen unternommen, dabei konnten sie den Weltladen kennenlernen und sich an verschiedene Stationen mit Spielen und Aufgaben mit dem Fairen Handel beschäftigen.

Der Fair Trade Point hat in wechselnder Besetzung regelmäßig einmal in der Woche geöffnet. Vertreter der SMV unterstützen die Stufe 6. Mit dem Projekt an der Gemeinschaftsschule erfahren Kinder und Jugendliche, wie kreativ und international verbindend der Faire Handel ist und wie spannend und lehrreich es ist, selbst daran teil zu haben. Für Lernbegleiter bietet die Kampagne die Chance, Nachhaltigkeit konkret in den Schulalltag zu integrieren und zu verdeutlichen, wie gerechtere Konsum- und Handels-Alternativen umsetzbar sind.

Nachfolgend finden Sie Bilder der Vorbereitung und der Eröffnung.

Von links: Andrea Langkau (Gemeinschaftsschule), Tobias Döpfner (Weltladen Dettingen), Felicia Afriyie (Koordinatorin Kommunale Entwicklungspolitik) und Monika Sarkadi (Eine Welt-Regionalpromotorin). Bild: Nikolaj Schutzbach