header img2header img3header img4

Mach mit beim Fairtrade-Projekt an der Uni Konstanz!

Aktionsstand an der UniIm Rahmen der Projektwoche Nachhaltigkeit waren wir am Dienstag 16. Mai 2017 mit einem Info- und Verkaufsstand an der Uni Konstanz vertreten und haben den Fairen Handel sowie unseren Weltladen vorgestellt. Außerdem haben wir rund 300 fair gehandelte Bio-Bananen verschenkt.

Unser Ziel ist es, Fairtrade-Produkte und -Projekte an die Uni Konstanz zu bringen.

Wir suchen deshalb ehrenamtliche Unterstützer, die sich durch den Verkauf fairer Produkte und/oder andere Aktionen am Fairen Handel beteiligen möchten. Der Weltladen Dettingen stellt Waren auf Kommission zur Verfügung, gibt Rabatt auf den Warenbezug und leistet finanzielle Unterstützung bei Anschaffungen.

So habt Ihr keine anfänglichen Kosten und könnt Geldbeträge für weitere Fairtrade-Projekte erwirtschaften. Vielleicht könnte dies sogar ein erster Schritt zu einer Fairtrade-University Konstanz sein.

Nutze die Chance selbst aktiv zu werden - die Welt ist nur so fair wie du sie gestaltest!

Sind wir fairabredet?
Dann melde Dich bitte bei uns, am besten per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über unser Kontaktformular.

Aktionsstand an der Uni

Der Faire Handel ermöglicht vielen Kleinbauern und Arbeitern die Verbesserung ihrer Lebens- und Arbeitsbedingungen, er unterhält transparente und partnerschaftliche Handelsbeziehungen zu den Produzentenorganisationen. Der Faire Handel schließt unfairen Zwischenhandel aus, sichert die Rechte von Kindern und fördert die Gleichstellung der Geschlechter. Zudem fördert der Faire Handel die Umstellung auf biologische Landwirtschaft und leistet Bildungs- und politische Kampagnenarbeit, um die Regeln des Welthandels gerechter zu gestalten.

Seit über 20 Jahren gibt es in Konstanz-Dettingen einen ehrenamtlich getragenen Weltladen, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Armutsbekämpfung zu unterstützen, die Verbraucher zu einem nachhaltigen und sozial verantwortungsvollen Einkaufsverhalten zu motivieren, und so einen Beitrag zur Fairänderung der Lebenssituation der Produzentenfamilien und der Welthandelsstrukturen zu leisten.